Keller-Kunst: Vermieter haftet nicht für Wertsachen im Keller

Wertsachen Keller Haftung
Ob Einbruch oder plötzlicher Wasserschaden – Vermieter haftet nicht für Wertsachen
Über 100 Bilder hatte ein Künstler in seinem Mietkeller gelagert. Ein plötzlicher Wassereinbruch vernichtete das Oeuvre. Der Künstler klagte, doch verlor vor dem Oberlandesgericht in Koblenz. Der Vermieter hatte die Heizungsanlage regelmäßig gewartet, für eine Generalinspektion sah das Gericht keinen Anlass. Immer wieder kommt es zu Missverständnissen zwischen Mieter und Vermieter über den Zustand des Kellers. Sie betrachten diesen als Teil der Mietsache und verlangen oft Unmögliches vom Vermieter: trocken soll er sein, Strom und Wasser sollen gelegt werden, möglichst noch eine Heizung. Hin und wieder hört man davon, dass Mieter den Keller untervermieten.

Doch die Gerichte haben sich hier eindeutig positioniert. Ein Anspruch auf einen Keller besteht nicht, daher liegt auch der Zustand eines Kellers im Belieben des Vermieters. Auch feuchte Keller müssen vom Mieter akzeptiert werden. Wer also ganz unten seine Erbstücke, Kunst, elektronische Geräte und andere Pretiosen deponiert, tut dies in der Regel auf eigene Gefahr. Erst bei großer Fahrlässigkeit haftet der Vermieter für dort befindliche Wertsachen.